Der MFV auf Instagram

Der MFV auf Instagram

Startfreigabe erteilt! Seit neuestem ist der MFV auch auf Instagram zu finden. Dort gibt es zusätzlich zu den Inhalten von der Website auch immer wieder mal interessante Einblicke direkt vom Platz. Egal ob Fotos von den Flugzeugen, kurze OnBoard Videos oder einfach vom typischen Flugwochenende: Abonnieren lohnt sich.

Zur Instagram Seite

Tag des Modellflugs am 7. Juni 2020

Tag des Modellflugs am 7. Juni 2020

Geteilte Freude ist doppelte Freude. Daher beteiligt sich MFV Aschendorf Moor an der bundesweiten Aktion Tag des Modellflugs. So wie tausende andere Piloten und Vereine, wie Hersteller und Fachhändler in ganz Deutschland sind Interessierte aller Altersklassen dazu eingeladen, am 07. Juni 2020  in Papenburg am Tag des Modellflugs  teilzunehmen – und sich vielleicht sogar den Traum vom Fliegen zu erfüllen.

Am Sonntagnachmittag auf dem Flugplatz stehen und zum ersten Mal das neue Modell in die Luft bringen. Für zehntausende Modellflugpiloten ist das immer wieder aufs Neue einer der schönsten Momente ihres Hobby-Lebens. Momente, die man einfach mit so vielen Menschen wie möglich teilen möchte. „Jeder kann mitmachen“, so lautet daher auch die Devise des Tags des Modellflugs, einer bundesweiten Aktion auf Initiative des Deutschen Modellflieger Verbands. Auch die Mitglieder des MFV Aschendorf Moor aus Papenburg wollen daher Freunden, Bekannten und anderen Interessierten die Faszination ihrer vielfältigen Freizeitbeschäftigung näher bringen. Beim Tag des Modellflugs  kann jeder mitmachen, der sich für den Modellflug interessiert, ihn bereits ausübt oder vielleicht auch selbst erst noch besser kennenlernen möchte.

Egal ob Alt oder Jung, ob Mädchen oder Junge, Großstadtkind oder Dorfbewohner: der Modellflug hält für jeden Menschen besondere Augenblicke bereit. Über eine kurzweilige Freizeitbeschäftigung wird sportlicher Ehrgeiz gekitzelt und technisches Interesse geweckt, das in vielerlei Hinsicht den Grundstein für eine weitergehende sportliche oder berufliche Tätigkeit legen kann. Ungezählt sind die Flugzeugbauingenieure und Berufspiloten, deren erster Kontakt mit Flugzeugen über den Modellflug erfolgte. Diverse technische Meisterleistungen im Großflugzeugbau haben ihren Ursprung im Modellflug. Manntragende Experimentalflugzeuge existierten als flugfähiges Modell oft viele Jahre vor der „Original”-Version, wobei daher eigentlich das Modell das Original war. Doch der Modellflug ist nicht nur eine tolle Möglichkeit, Spaß und Lehrreiches zu verbinden. Er vermittelt auch ein grenzenloses Gefühl der Freiheit, der Traum vom Fliegen wird im Modellmaßstab realisiert. Dass dazu bereits einfache Mittel ausreichen können und wie der Einstieg in das faszinierende Hobby gelingen kann, das vermitteln die Mitglieder des MFV Aschendorf Moor am 07. Juni 2020  beim Tag des Modellflugs in Papenburg. Ihr Ziel: Zusammen den Modellflug feiern und andere Menschen dafür begeistern. Denn geteilte Freude ist schließlich doppelte Freude.

Restaurierte Robbe Zlin 50L hebt ab!

Restaurierte Robbe Zlin 50L hebt ab!

Die Robbe Zlin 50L stammt aus den neunziger Jahren und zählt zu den klassischen Kunstfliegern. Georg hat jetzt eines dieser Modelle restauriert und letzte Woche auf unserem Platz abheben lassen.
Thomas hat das ganze auf Video festgehalten (ab ca. Minute 7)

Kleiner Modell-Flugtag am 24. August

Kleiner Modell-Flugtag am 24. August

Als kleine Entschädigung für den komplett ins Wasser gefallenen Flugtag im Juni (#Tage des Modellflugs) wollen wir jetzt Samstag, den 24.08 2019 ein Schaufliegen organisieren.


Das Wetter verspricht uns Sonnenschein pur.
Alle Modellflug-Interessierten sind herzlich eingeladen!!
Propellerflugzeuge, Speedmodelle, Elektro-Jets und Hubschrauber werden vorgeflogen.
Fachsimpeln, Modellflugsimulator, eventuell Probefliegen wird möglich sein.

Zeitfenster: ab ca. 15.00 Uhr bis spät in den Abend, eventuell noch Nachtflug.

Spektrum Anlagen mit Simulator verbinden

Spektrum Anlagen mit Simulator verbinden

Zugegeben, aktuell herscht nicht das beste Flugwetter. Letzte Woche zeigte das Thermometer noch Temparaturen weit unter -10 Grad an. Zum Fliegen definitiv nicht mehr angenehm.

Mit PC Simulatoren lassen sich die kalten Tage aber gut überbrücken. Von Einsteigern gerne genutzt, lassen sich die RC Simulatoren auch von Erfahrenen Piloten nutzen um ausgefallene Manöver ohne Risiko auf einen Absturz zu trainieren – oder einfach nur um das schlechte Wetter zu überbrücken.

 

Welche Fernbedienung für den Simulator?

Es gibt im Internet zahlreiche günstige Controller die einer RC Anlage nachempfunden sind. Damit lässt sich das Modell wie ein richtiges RC Model steuern. Prinzipiell kann man die meisten Simulatoren aber auch mit einem normalen Spielecontroller oder sogar der Tastatur steuern – mit Modellflug hat die Steuerung dann aber nichts mehr zu tun. Auch zum trainieren ist ein Spielecontroller ungeeignet. Wir empfehlen einen der echten Anlagen nachempfundenen USB Controller oder eben die richtige Funkanlage mit einem Kabel mit dem PC zu verbinden. So wird das realitätsnaheste Simulationserlebnis erreicht.

Was kostet ein Verbindungskabel?

Das von uns getestete Kabel ist mit Spektrum, Futuba, JR und Esky Anlagen kompatibel und kostet derzeit 7,99 Euro + ca. 1,40 Euro Versand bei eBay. Mitgeliefert wird das Kabel selbst und eine Version des XTR G4 AEROFLY FMS. Vorrausgesetzt ist, dass die Anlage Lehrer/Schüler fähig ist bzw. eine DSC Buchse besitzt.

Im Flugismulator selbst muss mit die Anlage einmal konfiguriert werden. Danach kann es auch direkt losgehen.
Wir haben das Kabel mit der Spektrum DX7 EU getestet. Komplett ohne Probleme. Kabel rein, USB Donggle in den PC stecken und im Simulator konfigurieren. Alles in allem eine Sache von 2 Minuten und schon konnte es losgehen.

Welcher Flugsimulator ist der beste?

Im Prinzip eine reine „Glaubensfrage“. Es gibt kostenlose als auch kostenpflichtige Simulatoren die ihren Job gut machen. Bei uns im Verein setzt man hauptsächlich auf den aeroflyRC von Ikarus. Die 7er Version bietet über 200 Modelle und 50 Szenarien mit und in denen trainiert werden. Durch Features wie den Schwebetrainer lässt sich auch das fliegen eines Hubschraubers üben. Generell bietet die aeroflyRC eine Menge an Übungen mit denen sich das eigene Flugbild deutlich verbessern lässt.

Bei den kostenlosen gibt es zum Beispiel noch den „Flying-Model-Simulator„, die Grafik, Funktionen und Anzahl der Modelle und Szenarien ist aber bei weitem nicht so gut wie bei den kostenpflichten Simulatoren. Dieser Simulator wurde auch bei unserem getesteten Kabel auf CD beigelegt.

Lohnt sich die Investition?

Ein klares Ja. Anfänger haben so die Möglichkeit ohne die Gefahr auf einen Absturz das Fliegen zu trainieren. Auch erfahrene Piloten haben so die Möglichkeit ausgefallene Manöver zu üben bzw. generell im Training zu bleiben. Auch bei schlechtem Wetter kann so einfach mit eigenen Sendeanlage trainiert werden. Außerdem lassen sich auch komplette neue Modelle realitätsnah ausprobieren. Noch nie einen Jet geflogen? Einfach testen. Noch nie einen Heli gesteuert? Einfach ausprobieren. Mit einem Simulator gekoppelt mit der eigenen Anlage kann nichts mehr schief gehen.

Absturz nach Sichtverlust

Absturz nach Sichtverlust

Defekter Akku nach Absturz

Defekter Akku nach Absturz

Das Jahr ist noch keinen Monat alt doch der erste Totalschaden des Jahres bereits da. Nach dem bei der letzten Kurve vor dem Landeanflug Pascals Hype hinter einem Baum verschwand, stürzte der Flieger nach kurzem Flug ohne Piloten ca. 900 Meter Luftlinie vom Platz ab. Ergebnis: Totalschaden. 20cm tief steckte die Hype in einem nah gelegenen Acker. Weitere Schäden blieben zum Glück aus.